NUr in deinem kopf

 
 

Darauf habe ich eine ganze Zeit gewartet: Vor 10 Jahren war ich an der Entwicklung eines „begehbaren“ Gehirns beteiligt, das auf dem Wiener Prater entstehen sollte. Kurz darauf „verflashte“ ich mein erstes Buch: jedes Kapitel ein kleiner Film.


Das reale Gehirn entstand nie, aber über die Auseinandersetzung mit Flash kam mir der Gedanke, dass ich sowas gern im Netz hätte – ein virtuelles Gehirn im Netz, das mir meine Fragen beantworten konnte. Gleichzeitig wurde offensichtlich: ich war kein Grafiker. Ich hatte keine Ahnung von Ästhetik.


Seitdem habe ich jeden angesprochen, von dem ich mir Begeisterung und Kapital für ein solches Projekt vorstellen konnte. Von den meisten hörte ich nie mehr. Bis ich über den Spektrum-Verlag 2007 mit der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung zusammenkam. Hier fand ich in Katja Naie endlich jemanden, der die Möglichkeiten des Netzes für das Thema ähnlich sah.


Im September 2011 ging dasGehirn.info online. Wir haben tatsächlich ein virtuelles Gehirn, in das Sie direkt reinzoomen und sich die einzelnen Strukturen erklären lassen können. Doch nicht nur das: dasGehirn.info ist vor allem ein Magazin zum Thema. Alle sechs Wochen nehmen wir uns ein neues Thema vor – Grundsätzliches wie das Sehen oder auch psychologischeres wie Geld und Gehirn – und arbeiten das Thema redaktionell auf: in Texten, Multimedia, Audio und Video.


Dabei sind wir Journalisten nicht allein – mit der Neurowissenschaftlichen Gesellschaft als Träger des Projekts können wir auf einen riesigen Pool an Wissen zurückgreifen, der vor allem für die Korrektheit unserer Inhalte steht.


Nicht zuletzt ist die ganze Seite sehr sehr schön geworden, denn wir hatten mit dem ZKM hervorragende Berater und mit 3 deluxe eine Agentur, die sich Schönheit tatsächlich auf die Fahnen geschrieben hat.


Schaun Sie mal rein!

dasGehirn.info

dasGehirn.info ist ein Projekt der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, der Neurowissenschaft-lichen Gesellschaft und dem ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnik Karlsruhe